Startseite

Den Schmerzen keine Chance

Seit fünf Jahren, immer am ersten Dienstag im Juni, findet der bundesweite Aktionstag gegen den Schmerz statt, in diesem Jahr am 6.6.

Ziel der Initiatoren, der Kliniken, Ärzte und Patienten sowie der Organisationen und Einrichtungen ist es, das Thema Schmerz mehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit tragen.

In Krankenhäusern ist jedoch jeder Tag ein Aktionstag gegen den Schmerz. Mit einem eigenen Schwerpunkt für die Schmerztherapie trägt das Marienhospital Gelsenkirchen dem bereits seit einigen Jahren Rechnung. Oberarzt und Schmerztherapeut  Thomas Marx (Klinik für Anästhesiologie, Operative Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie) leitet den Schwerpunkt. Ein Schmerzkonzept – erarbeitet von den Mitgliedern des interdisziplinären Arbeitskreises für Schmerztherapie – bildet die Grundlage für die Therapie von Schmerzen nach Operationen oder interventionellen Behandlungen. Hier sind unter anderem die Prinzipien der Schmerztherapie im MHG festgelegt. Sie erhöht nicht nur die Lebensqualität der betroffenen Patienten, sie kann auch die Behandlungsdauer reduzieren und die Heilungschancen verbessern. Zudem verringert eine ausreichende Akutschmerztherapie das Risiko, eine chronische Schmerzerkrankung zu erleiden.

Patienten mit chronischen Schmerzen werden vom Schmerzteam nach dem multimodalen Schmerzkonzept behandelt. Schmerztherapeuten, Psycho- und Physiotherapeuten, Pflegepersonal und speziell ausgebildete Fachkräfte wie die Schmerzkrankenschwester (Pain Nurse) und eine Kinästhetics-Trainerin arbeiten dabei Hand in Hand. Das Konzept wird individuell auf jeden Patienten angepasst. Darin hat zum Beispiel auch die Kunsttherapie einen festen Platz.

Zur fachärztlichen Versorgung trägt der Schmerztherapeut Thomas Marx im Rahmen der Schmerzambulanz bei. Hierbei handelt es sich um eine ambulante Schmerztherapie, die eine enge Verzahnung des stationären und ambulanten Bereichs sicherstellt.  Davon profitieren auch die Schmerzpatienten unter den Bewohnerinnen und Bewohnern des St. Vinzenz-Hauses, die Thomas Marx einmal im Quartal besucht – ergänzend zur Betreuung durch die Fachärzte.  Außerdem hat der Experte für die Schmerztherapie aus dem MHG die Schulungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Pflegeteam der Pflege- und Betreuungseinrichtung übernommen, um sie für dieses Thema zu weiter sensibilisieren und für die Begleitung der Seniorinnen und Senioren, die unter Schmerzen leiden, zu qualifizieren.