Ethikkomitee des Sankt Marien-Hospitals Buer

Seit seiner Gründung im November 2005 besteht das Ethikkomitee am Sankt Marien-Hospital Buer. Unser Auftrag besteht nach den Worten unserer Satzung darin, einen Beitrag dazu zu leisten, dass Verantwortung, Selbstbestimmungsrecht, Vertrauen, Respekt, Rücksicht und Mitgefühl als gelebte moralische Werte die Entscheidungen und den Umgang mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie mit Patientinnen und Patienten in unserem Krankenhaus prägen. Unsere Arbeit dient der Beratung, Orientierung und Information. So wollen wir die moralische Kompetenz vor Ort verbessern und in konkreten Situationen eine von anerkannten ethischen Grundsätzen getragene Entscheidung ermöglichen.

Seit 2016 fungiert Dr. Jochen Jordan, Leitender Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie, als Vorsitzender des Ethikkomitees. Zur stellvertretende Vorsitzenden wurde im Januar 2018 Martina Brackmann (Gesundheits- und Krankenpflegerin und Diabetes-Assistentin DDG) gewählt.

Neben anderen Aktivitäten liegt das thematische Schwergewicht des Ethikkomitees derzeit bei den Ethischen Fallgesprächen. In diesem Zusammenhang finden zweimal jährlich Schulungsveranstaltungen statt, in denen ein Team von Moderatoren für diese Fallgespräche ihr Fachwissen auffrischen kann. Eine Arbeitsgruppe befasst sich intensiv mit dem Thema „Patientenverfügung“. Weitere Arbeitsgruppen arbeiten an den Themen „Sozial- und Organisationsethik im katholischen Krankenhaus“ sowie „Umgang mit Tod und Trauer“.

Unser Ziel ist es, das Bewusstsein für ethische Fragestellungen zu stärken und die Patientinnen und Patienten, ihre Angehörigen sowie die am Sankt Marien-Hospital Buer tätigen Mitarbeiter einzuladen, bei ethischen Fragestellungen und Konflikten ihre Scheu abzulegen und sich an das Ethikkomitee zu wenden.