Absolventen der Praxisanleiterweiterbildung erhielten Zertifikate

Im Rahmen einer Feierstunde in der Jordan Mai Krankenpflegeschule bekamen die acht Absolventinnen und Absolventen der Praxisanleiterweiterbildung 2016-2017 (6 Sankt Marien-Hospital Buer, 2 Elisabeth-Krankenhaus) am 22. Juni 2017 im Beisein von Leitungen und AnleitungskollegInnen ihre Zertifikate überreicht. 

In sechs Blöcken mit insgesamt 220 Stunden wurden im Rahmen dieser Weiterbildung Inhalte der Berufspädagogik und Gesprächsführung einerseits theoretisch, aber auch praxisnah auf den Stationen und Abteilungen vermittelt. Abschließend haben die die Absolventen als selbst gewähltes Projekt eine Legende zur Beurteilung praktischer Prüfungsleistungen ausgearbeitet und präsentiert. Dies gelang der Gruppe so gut, dass die Ergebnisse auf den Fortbildungstagen für die Praxisanleiter im Herbst vorgestellt werden. 

„Mit der guten Zusammenarbeit und dem sehenswerten Abschluss hat sich der Kurs das Prädikat ‚klein aber fein‘ vollauf verdient“, so Gregor Pleiss, Schulleiter der Jordan Mai Krankenpflegeschule. „Vor allem“, so betonte er in einer kurzen Festrede, „merkte man allen das unbedingte Engagement für die Sache der praktischen Ausbildung an. Davon werden künftig alle Auszubildenden spürbar profitieren.“ Passenderweise hatte der Bundestag am selben Vormittag das Gesetz zur Reform der Pflegeausbildung beschlossen, in dem laut Gesundheitsminister Hermann Gröhe gerade die praktische Ausbildung aufgewertet werde. 

Eine Sprecherin der Weiterbildungsteilnehmer erklärte, dass nicht nur die gute fachliche Vermittlung und Atmosphäre im Verlauf der Weiterbildung wichtig war, sondern auch der rege Austausch untereinander, der das gegenseitige Verständnis und damit die interdisziplinäre Zusammenarbeit fördere. Abschließend dankte Herr Pleiss den Schulmitarbeiterinnen, die entweder durch eigene Unterrichtsanteile oder aber durch Vertretungsunterricht zum Erfolg und reibungslosen Ablauf der Weiterbildung beitrugen.

Jordan Mai Krankenpflegeschule begrüßt 32 neue Auszubildende

Es ist eine Jahrzehnte alte Tradition, dass zu Beginn eines jeden Oktobers der Mittelkurs der Jordan Mai Krankenpflegeschule die neuen Auszubildenden begrüßt. 

32 junge Menschen treten in diesem Jahr ihre Ausbildung in Pflegeberufen im Sankt Marien-Hospital Buer sowie im Elisabeth-Krankenhaus Erle an.

Nach einem festlichen Wortgottesdienst in der Kapelle des EKE erlebten die Auszubildenden am Dienstag eine Ansprache von Dr. Bernhard Unkel, dem Vorstandsvorsitzenden der Jordan Mai Krankenpflegeschule, der ihnen die Herausforderungen des Pflegeberufs schilderte, ihnen aber zugleich einen wertvollen Rat mit auf den Weg gab. „Wenn Sie diese Ausbildung gut durchstehen möchten, brauchen Sie einen Ausgleich. Nach der Schule, nach der Arbeit, nach der Praxis oder nach dem Lernen brauchen Sie auch mal einen Break. Lassen Sie Ihre Hobbies nicht vergammeln. Hören Sie Musik, treiben Sie Sport oder tun Sie das, was Ihnen Freude macht.“ 

Schulleiter Gregor Pleiss ging anschließend auf das Wirken von Bruder Jordan ein, der in diesem Jahr seinen 150. Geburtstag gefeiert hätte. Er zeigte sich überzeugt, dass Bruder Jordan einerseits von der Professionalität des heutigen Berufs überrascht und andererseits stolz auf die herzliche Willkommenskultur wäre, hätte er am diesjährigen Examen und Begrüßungstag als Beobachter teilgenommen.

Zum Abschluss der Veranstaltung lud EKE-Verwaltungsdirektor Andreas Merten alle Anwesenden zu einem gemeinsamen Frühstück ein. 

Jordan Mai Krankenpflegeschule: Examensfeier des „Sesamstraßen-Kurses“

Alle Jahre wieder ist die Aula der VILLA in Buer Schauplatz einer feierlichen Zeugnisübergabe an die Schülerinnen und Schüler der Jordan Mai Krankenpflegeschule.

Am Donnerstag wurden den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen des „Sesamstraßen-Kurses“ die Zeugnisse ausgehändigt. Das von Kursleiterin Karin List ausgegebene Motto „Wieso, Weshalb Warum“ soll die frisch Examinierten als Synonym für lebenslanges Lernen auf ihrem beruflichen Weg begleiten. Von 22 Prüflingen haben 17 im ersten Anlauf das Examen geschafft. Acht von ihnen haben einen Vertrag in den Krankenhäusern der St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH erhalten (fünf im MHB, zwei im MHG, eine im EKE). Damit setzt sich der Trend der letzten beiden Jahre ungebrochen fort. Alle anderen haben sich aus mehreren Angeboten ihre bevorzugte Stelle aussuchen können.

Dr. Bernhard Unkel, Vorstandsvorsitzender der Jordan Mai Krankenpflegeschule, sprach den 17 Ausgelernten in seiner Festrede ein großes Kompliment hinsichtlich des gelebten Gemeinschaftsgedankens aus. „Die Examensergebnisse zeigen, dass es mehrere Wege nach Rom gab. Die meisten setzten auf Gemeinsamkeit, einige fühlte sich allein stärker. Das hat jedoch nicht zu einer Ausgrenzung oder zu Konflikten geführt. Uns zeigte sich ein insgesamt harmonischer Kurs. Ich fand es toll, wie Sie, die Glücklichen, in dieser Stunde die weniger Glücklichen nicht im Stich gelassen haben. Die Art, wie Sie getröstet und beruhigt haben. Und das zeigt uns, dass Sie in Ihrem Beruf richtig sind. Empathie ist nicht nur Unterrichts- und Prüfungsfach, sondern im Kurs gelebte Wirklichkeit.“

Auch hinsichtlich der ausgezeichneten beruflichen Perspektiven in den Pflegeberufen fand Dr. Bernhard Unkel ausschließlich positive Worte: „Sie können sicher sein, dass Sie niemals arbeitslos werden, denn inzwischen sind Pflegestellen weit häufiger als im Krankenhaus in vielen anderen Bereichen gefragt. In der ambulanten Pflege, in den Betrieben, bei den Kranken- und Pflegekassen, den Gesundheitsämtern, den Pharmafirmen und an vielen anderen Stellen mehr werden Sie gesucht.“

Kurssprecherin Mandy Seek richtete schließlich in einer emotionalen Ansprache Worte des Dankes an Kursleiterin Karin List, die stets ein offenes Ohr, gepaart mit Strenge und einem großen Herzen,  für ihre Schülerinnen und Schüler hatte.

Als Höhepunkt der feierlichen Zeugnisübergabe wurde Alexander Napp als Auszubildender mit dem besten Notendurchschnitt mit dem Award der Jordan Mai Krankenpflegeschule ausgezeichnet. Um die Bedeutung qualifizierter Pflege und damit den Wert einer guten Pflegeausbildung zu betonen, ehrt die Jordan Mai Krankenpflegeschule seit 2015 jährlich den/ die beste/n Pflege-Azubi des Jahrgangs.

Bei einem Sektempfang im Kreise der Familien fand der feierliche Nachmittag in der VILLA anschließend seinen Ausklang.