Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Vom kleinen Schnitt bis zur großen Chirurgie

Das Sankt Marien-Hospital Buer ist das älteste Krankenhaus in Gelsenkirchen. Traditionell ist von Anfang an die Allgemeinchirurgie fester Bestandteil der Klinik. Seit 2006 ist die Erweiterung zur Viszeralchirurgie von der Bezirksregierung Münster anerkannt worden.

Das gesamte Spektrum der konventionellen und minimal-invasiven Chirurgie wird auf höchstem Niveau in einem 2005 nach international modernsten Richtlinien fertiggestellten OP-Trakt angeboten. Gemeinsam mit den Gastroenterologen betreiben wir eine viszeralmedizinische Station (Bauchstation).

Tägliche radiologische Konferenzen, wöchentliche gastroenterologisch und onkologisch zertifizierte Kolloquien ermöglichen einen immer aktuellen Wissenstand der Mitarbeiter. Der Patient wird nicht einer Klinik zugeordnet, er ist Mittelpunkt einer interdisziplinären Diagnostik und Therapie in unserem Krankenhaus.

Eine erstklassige medizinische Behandlungsqualität, regelmäßige Vorträge und Informationen für Patienten und Ärzte in unserem Mediencenter, kulturelle Unterhaltung und wissenschaftlicher Austausch prägen die Klinik.

Um einen reibungslosen Ablauf von der Aufnahme bis zur Entlassung zu ermöglichen, haben wir in unserer Ambulanz ein zentrales Patientenmanagement eingerichtet, in dem den Patienten ein Oberarzt und eine Sekretärin als feste Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Ihr Dr. Frank P. Müller

Ausbildung junger Ärzte in der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie hat die Zulassung als Weiterbildungsstätte 

  • im Gebiet Chirurgie für die Weiterbildung in der Facharztkompetenz Viszeralchirurgie und
  • in der Zusatz-Weiterbildung Spezielle Vizeralchirurgie.


Die Zulassungen sind befristet zum 31.12.2023

Der Chefarzt hat die Weiterbildungsermächtigung:


Diese Weiterbildungsbefugnisse sind befristet bis zum 31.12.2023 

Die Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie hat einen Stellenschlüssel von 1-4-6.