Frauenklinik

Chefarzt Dr. med. Adalbert Waida

In der Gynäkologie werden neben den klassischen Operationen auch laparoskopische Eingriffe, sogenannte Schlüsselloch-Operationen, nach neuesten medizinischen Standards durchgeführt. Diese minimal-invasive Therapie (Pelviskopie) ist ein besonderer Schwerpunkt der Klinik. Sie bietet der Patientin den Vorteil einer kurzen stationären Behandlung und schneller Wundheilung.

Darüber hinaus wird im Sankt Marien-Hospital Buer die komplette Carcinom-Chirurgie bereitgestellt. Dabei wird im Bereich der Brustkrebsoperationen die Methode der Brusterhaltung bevorzugt. Als Anschlusstherapie nach Carcinom-Operationen erfolgt die ambulante Chemotherapie.

Im Rahmen kosmetischer Korrekturen gehören Bauchdeckenplastiken bei überschüssigem Fettgewebe ebenso zum Leistungsspektrum der Frauenklinik wie Korrekturen der Brust durch Reduktionsplastiken und Augmentationen.

Die Frauenklinik ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Onkologie in der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.. Außerdem ist die Klinik Schulungszentrum im Bereich der rekonstruktiven Beckenbodenchirurgie.

Ziele des Vereins sind die Förderung der Wissenschaft und Forschung sowie die Aus- und Weiterbildung von Medizinern in den Themen- und Aufgabenbereichen der gynäkologischen Onkologie einschließlich der Mammatumoren. 

Die Frauenklinik ist Mitglied in den Tumorzentren >Gynäkologie und >Brustkrebs und ist zertifiziert von der >Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie e.V.. 

>Das Sankt Marien-Hospital ist eine der ersten Kliniken, die von der Deutschen Diabetesgesellschaft für die besonders qualifizierte Behandlung von an Diabetes erkrankten Menschen zertifiziert worden ist.

Richtig chic

Das war lange geplant und ist jetzt Realität: Der Flur der C1 im Sankt Marien-Hospital Buer ist neu gestaltet worden. Fußboden, Wände, Decke, Licht, Bilder und Deko haben eine deutliche Verjüngungskur hinter sich und mit der neuen Farbgebung wird die typische Klinikatmosphäre (fast) ausgeschaltet.

Formen, Farben und die Materialauswahl sind modern, aber nicht sachlich und nüchtern, sondern warm und Geborgenheit vermittelnd. Besonders ist auch die Ausleuchtung. Mit einer ausgeklügelten Lichtsteuerung sind ganz verschiedene Stimmungen vermittelbar und die Notwendigkeiten einer Klinik zu realisieren.


Tipp: Mit einem Klick auf eines der Bilder wird es vergrößert dargestellt.

Bilder der renovierten geburtshiflichen Station des Sankt Marien-Hospital Buer