Beschwerden und Symptome

Schulterbeschwerden

Einklemmungsprobleme (Impingement)
Chronische Schulterschmerzen sind nicht selten durch ein sog. Impingementsyndrom verursacht. Verschiedene Impingementformen sind heute bekannt. Am häufigsten ist das subacromiale Impingementsyndrom, welches durch einen mechanischen Konflikt im Subacromialraum ausgelöst wird.

Ursachen von Impingement
Dabei können Veränderungen des acromialen Daches (hakenförmiges Acromion, Arthrose des AC-Gelenkes) genauso wie Veränderungen an der Rotatorenmanschette (Tendinitis calcarea, Rupturen, fehlverheilte Frakturen des Tuberculum majus) eine Rolle spielen. Gerade bei jüngeren Patienten muss differentialdiagnostisch an eine glenohumerale Instabilität oder an ein intraartikuläres Impingement (z.B. posterosuperiores Impingement) gedacht werden, da hier der therapeutische Ansatz ganz anders ist. Eine genaue Anamnese, eine klinische Untersuchung unterstützt durch bildgebende Verfahren und die diagnostische Infiltration führen zur exakten Diagnose. In der Regel ist beim Impingement die Indikation zur Operation erst beim Versagen der konservativen Therapieoptionen gegeben.

Minimalinvasive Arthroskopie
In den letzten Jahren haben sich gerade bei diesen Indikationen die arthroskopischen Operationstechniken durchgesetzt. Gegenüber einer konventionellen offenen Operation ist die postoperative Rehabilitation viel einfacher, da bei einer arthroskopischen Operation die Morbidität des Zugangs weitgehend entfällt.